Eröffnung eines Kontos in Japan

Wie eröffne ich ein Bankkonto in Japan?

IMG_0702.png

Wer darf in Japan ein Bankkonto eröffnen?

Deutsche Touristen, die weniger als 90 Tage im Land bleiben, können kein Bankkonto in Japan eröffnen. Nach japanischem Recht dürfen auch Ausländer die weniger als 6 Monate im Land bleiben kein Konto eröffnen. Aus diesem Grund ist es für Deutsch mit Working-Holiday-Visa manchmal schwierig ein Konto zu eröffnen. Hier am besten einfach verschiedene Banken und Zweigstellen ausprobieren.

Diese Regelung mit den 6 Monaten ist besonders dann ärgerlich, wenn man auf seinem Visa nur noch weniger als 6 Monate übrig hat. NIcht nur bei der Bankeröffnung, sondern auch bei dem Abschließen von einem Handyvertrages kann man Probleme bekommen. Also bitte alles zügig beantragen.

Bei welcher Bank soll ich ein Konto eröffnen?

Es gibt viele verschiedene Banken in Japan. Ich würde jedem empfehlen sich ein Konto bei einer Bank in der Nähe zu eröffnen. Leider haben Bankautomaten in Japan nicht 24 Stunden auf. Aus diesem Grund würde ich eine Bank nehmen bei der Ihr in der Nähe von eurem Wohnort, eurer Universität oder eurem Arbeitsplatz eine Zweigstelle habt. Mittlerweile kann man auch Geld beim 24-Stunden-Laden abheben, nur je nach Bank fallen dort Gebühren an.

Ein Konto von der japanischen Postbank ist praktisch, weil ihr auf dem Weg auch Briefe abgeben könnt. Jedoch ist es kompliziert Dokumente für Überweisungen auszufüllen, weil die japanische Postbank sich ein wenig von anderen Banken unterscheidet. Wenn man sich auf der Homepage einliest geht das natürlich auch. Es ist nur manchmal etwas komplizierter. In der Vergangenheit hat ich auch einmal einen Arbeitgeber, der aus diesem Grund kein Geld auf Postbank Konten überweisen wollte.

Wie in Deutschland haben die einzelnen Banken je nachdem unterschiedliche Vorteile. Ihr könnt euch im Internet informieren, jedoch sind die meisten Seiten nur auf japanisch. Sucht euch am besten eine Bank in der Nähe.

Was für Unterlagen brauche ich um ein Bankkonto in Japan zu eröffnen?

Hier eine Liste der Unterlagen, die ihr für die Bankeröffnung braucht:

  • einen gültigen Personalausweis (在留カード) oder Reisepass

    Alternativ geht natürlich auch eurer japanischer Führerschein oder eure japanische Krankenkassenkarte.

    Je nach Bank braucht man auch noch manchmal eine Kopie vom Studentenausweis oder einen Mitarbeiterausweis.

  • ein Dokument, was eure Adresse in Japan bestätigt (住民票)

  • einen Inkan (印鑑)

    Mittlerweile gibt es auch immer mehr Banken, die eure Unterschrift akzeptieren. Jedoch würde ich lieber einen Stempel mitnehmen.

  • eine gültige Telefonnummer

    Bei einigen Banken kann man kein Konto aufmachen, wenn man keine gültige Telefonnummer besitzt. Bevor ihr ein Konto eröffnet ist es ratsam einen Handyvertrag abzuschließen.

Wie bekomme ich eine japanische Kreditkarte?

Ausländer, die in Japan noch keine Steuer bezahlt haben, haben es schwer eine Kreditkarte in Japan zu bekommen. Ich empfehle euch die Kreditkarte von Rakuten, weil sie als besonders Ausländerfreundlich gilt.

Auch haben die großen Universitäten in Japan Verträge mit Banken geschlossen, damit ihre Austauschschüler eine Kreditkarte bekommen können. Als Allumi der Waseda-Universität habe ich deswegen eine Kreditkarte von der Universität. Wenn man die Kreditkarte häufig benutzt, werden Spendenpunkte für Studenten Stipendien an die Universität gesammelt. Das finde ich als ehemalige Studentin ziemlich sozial. Meine Freundin hat eine Kreditkarte von JAL, weil sie gerne in den Urlaub reist und dort so Flugmeilen sammeln kann.

Bank bei Rakuten

Wenn ihr einen Bank Account bei Rakuten erstellen wollt, habe ich hier einen Link eingebaut. Der Prozess ist auf Japanisch, aber eigentlich ganz simple. Ihr könnt nur Not einen Japaner fragen, der euch beim Ausfüllen hilft.

↓↓↓ Rakuten Karte ↓↓↓

↓↓↓ Rakuten Kreditkarte ↓↓↓

Mit diesem Link bekommt ihr auch direkt 5000 Rakuten Punkte. Mit der Premiumkarte gibt es 13000 Rakuten Punkte. Mit denen Ihr dann bei Rakuten shoppen gehen könnt.

Sobald die Kreditkarte angekommen ist könnt ihr im Internet einkaufen gehen! Bücher bei Amazon bestellen, deutsches Bier oder sogar gekühlte Wurstprodukte bestellen lassen. Mich würde interessieren, was Ihr gerne in Japan im Internet bestellen möchtet.

Ein Stempel als Unterschrift in Japan: Verträge in Japan

IMG_0540.png

Was ist ein Inkan?

Ein Inkan (印鑑) ist ein offizieller Stempel. Diesen muss man bei der Stadtverwaltung offiziell eintragen lassen. Privatpersonen haben einen Stempel. Auch Firmen haben einen Stempel. Um einen Firmenstempel zu bekommen ist unglaublich viel Papierkram notwendig. Aus diesem Grund wird dieser innerhalb der Firmen auch auf das strengste bewacht. Um den Firmenstempel auf einen Vertrag zu stempeln, muss man seinen Vorgesetzten fragen, welcher dann seinen Vorgesetzten fragt. Der Stempel fähig wichtige Chef hat dann einen haufen von neuen Verträgen auf seinem Tisch rumliegen, bis er dann alles einmal in Ruhe stempelt. Gerade wenn Firmen zusammenarbeiten und einen kleinen Geheimhaltungsvertrag machen, wird dann immer alles offiziell gestempelt.

Wofür benutzt man einen Inkan?

Alle Leute, die ein bisschen länger in Japan wohnen, brauchen einen offiziellen Stempel. Oder man versucht ganz kreativ extra nach Firmen und Banken zu googlen, welche nur Unterschriften akzeptieren.

  • Eröffnung eines Kontos in Japan

  • Mietvertrag in Japan

  • Arbeitsvertrag

  • Handyvertrag

  • Vertrag für den Nebenjob

  • Annahme von Post

  • Landkauf in Japan

  • Lebenslauf

Für Pakete von Amazon reicht eigentlich eine Unterschrift. Der Briefbote ist da tolerant. Jedoch braucht man manchmal einen Stempel, der offiziell bei der Bank eingetragen ist. Oder man braucht einen Stempel, der offiziell bei der Bank und der Stadtverwaltung eingetragen ist.

Wie stempelt man richtig?

Der Stempel sollte gerade sein und richtig herum. Auch sollte nicht zu viel oder zu wenig Farbe benutzt werden. Gerade wenn man seinen Lebenslauf zum zehnten Mal per Handschrift aufschreibt, ist es sehr ärgerlich wenn der Stempel schief oder noch schlimmer zu wenig Farbe hat. Auch diesem Grund wird in japanischen Handbüchern zur Bewerbung empfohlen zuerst zu stempeln. Dieses richtige Stempeln ist in Japan sehr wichtig. Sollte man sich bei einem Bankdokument verschreiben, wird durchgestrichen und der Stempel über den Fehler gestempelt. Sollte man keine Erfahrungen mit dem Stempeln in Japan haben, sieht ein Dokument nach mehreren Fehlern gleich viel Bunter aus. In der Stadtverwaltung findet sich immer ein Zettel, der zeigt wie man welche Dokumente richtig auszufüllen hat. So kann man das Formular ohne Fehler ausfüllen und muss seinen Fehler nicht per Stempel korrigieren.

Warum sind diese Stempel sicher?

Diese Stempel werden von Firmen hergestellt, welche den Stempel per Hand schnitzen. Das heißt, dass jeder Stempel einzigartig ist. Jedoch gibt es für häufige Familiennamen wie zum Beispiel Suzuki billige Stempel im Supermarkt zu kaufen. Die billigen Stempel werden für Kleinigkeiten benutzt. Die richtig geschnitzten Stempel werden für Arbeitsverträge benutzt. Man kann sich einen Stempel aus Plastik für sehr wenig Geld schnitzen lassen. Auch die Breite der Stempel ist hat seinen Preis. Je größer der Stempel, desto teurer und meistens wichtiger ist er. Man kann sich einen Stempel aus Plastik oder aus Holz erstellen lassen. Bei kleinen Stempeln hat man nicht viel Platz, aber bei größeren Stempeln kann man sich auch die Kalligrafie-Art aussuchen.

Wo kann man sich Inkan kaufen?

Wenn man bei Google Maps nach dem japanischen Wort für Inkan (印鑑) sucht findet man verschiedene Firmen in der Nähe. Wenn man es eilig hat kann man sich auch im Internet einen Stempel bestellen und per Post nach Hause liefern lassen. Hier ist ein Laden in Tokyo.

Stempelladen はんこ屋さん21大門店

Adresse 〒105-0012 Tōkyō-to, Minato-ku, Shibadaimon, 2 Chome−7−10 マルヤマビル 1F

Homepage http://daimon21.com/

 


Wo kann man sich einen Stempel für die Firma kaufen?

Wenn Sie in Japan eine Firma gründen wollen, oder eine Zweigstelle aufbauen wollen braucht man einen offiziellen Firmenstempel. Den braucht man auch für die Erstellung eines Firmenkontos. In Japan ist die Erstellung eines Firmenkontos mit einem Bewerbungsgespräch bei der Bank verbunden. Nur wenn die Bank die Firma als vertrauenswürdig einschätzt kann man sich ein Konto erstellen. Hier würde ich einen Rechtsanwalt, der Erfahrung mit Firmengründung hat beauftragen. Ein Dolmetscher kann beim Gespräch helfen. Es gibt auch einige englisch sprechende Rechtsanwälte in Japan, diese sind aber meistens teuer und haben einen anderen Schwerpunkt. Suchen Sie nach einem Rechtsanwalt, welcher auf Firmengründungen spezialisiert ist.